CHRONIK
der Freiwilligen Feuerwehr
MÜHLLEITEN
Chronik 2005
Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten
Auflage 2005
Das Kommando
AUTOR:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten
Die “Chronik 2005“ der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten
ist ein Nachschlagewerk und gibt Aufschluss über das
Wirken dieser Feuerwehr. Fehlende Unterlagen werden
laufend ergänzt. Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten be-
dankt sich bei allen für die Mithilfe zur Gestaltung dieser
Chronik 2005.
Seit der Gründerzeit 1921 gibt es viele Kameraden, die
uneigennützig
“Menschen in Not“ helfen.
“Tote Helden“
können niemandem helfen. Auch die Mitglieder der
Freiwilligen Feuerwehr haben Familie. Die Gefahr besteht
immer, dass bei einem Feuerwehreinsatz der geliebte
Partner nicht mehr nach Hause kommt. Tröstende Worte
von Ortsbewohnern, die nicht bei der Feuerwehr sind,
helfen nicht. In den Minuten der Angst wird sehr oft
BI DI (FH) Uher Johann
festgestellt, dass gegen das Sprichwort “Gemeinsam sind
Kommandant
wir stark“ verstoßen wird.
Es gibt Ortsbewohner, die die Freiwillige Feuerwehr mit
einem Kegelclub oder Bienenzüchterverein verwechseln.
Es ist noch niemandem bewusst geworden:
Ohne Feuerwehr gibt es keinen mehr, der Hilft !
Ja, es führt sogar soweit, dass ungerechtfertigte Kritik geübt
wird. Spezielle Anlässe hierfür sind einerseits die wenig
verfügbaren Einsatzkräfte der Feuerwehr unter der Woche,
andererseits bewässert die Feuerwehr viel zu wenig die
Grünflächen der Gemeinde.
Die Feuerwehr bedankt sich recht herzlich für jede
konstruktive Kritik. Es ist für alle wichtig, sich über
Vorgänge bewusst zu werden. Die Feuerwehr steht
jederzeit für Fragen zur Verfügung. Die Antworten liegen oft
HBM Abraham Gustav
klar auf der Hand:
Kommandant-Stv.
- Als Abhilfe der geringen Einsatzkräfte der Feuerwehr
unter der Woche sind all jene eingeladen, die unter der
Woche zu Hause sind, der Freiwilligen Feuerwehr
Mühlleiten beizutreten. Danke für das Verständnis.
- Für die Grünflächen ist die Gemeinde zuständig. Selbst-
verständlich hilft die Feuerwehr in Zeiten der Trockenheit.
Werden darüber Informationen benötigt, so bitten wir die
Feuerwehr bzw. den Ortsvorsteher zu befragen.
Es sollte nicht vergessen werden, die Freiwillige Feuerwehr
Mühlleiten besteht aus Freiwilligen aus der Bevölkerung
und ist auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Die Frei-
willige Feuerwehr Mühlleiten braucht dringend neue Feuer-
wehrmitglieder, damit die Schlagkraft der Feuerwehr nicht
sinkt. Bitte kommt zur Feuerwehr ! “Nur gemeinsam sind
VM Zdarzil Richard
wir stark !“
Verwaltungsmeister
GUT WEHR
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
III von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
am Gustav
OMNIA PRO DEO ET FIDE
Alles für Gott und Ehre
NUMQUAM INCERTI, SEMPER APERTI Niemals zweifelnd, immer offen (herzig)
SERVIRE SOCIETATI
Der Gesellschaft zu dienen
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
IV von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Vorwort
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten wurde am 08. Mai 1921 gegründet. Aus dem
zugehörenden Protokoll (Auszug aus dem Anhang A “Gründerbuch“) ist zu erkennen,
dass schon einst Frauen als Feuerwehrmitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr
Mühlleiten gern gesehen waren - war die Feuerwehr Mühlleiten seiner Zeit weit
voraus?
Heute sind die Frauen im Feuerwehrwesen nicht mehr wegzudenken.
In der Zeit von 1938 bis 1955 gehörte die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten zu Wien. In
den Kriegs- und Nachkriegsjahren sind die Aufzeichnungen der Vereins-Obmänner
verloren gegangen. Erst 1970 wurde die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten vom “Verein“
in eine “Körperschaft des öffentlichen Rechtes“, einer juristischen Person, gewandelt.
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten ist seit seiner Gründerzeit bis heute ein Hilfsorgan
der Gemeinde.
Einst als auch jetzt gilt, dass die Ausrüstung und die Ausbildung der Feuerwehrmänner
laufend dem Fortschritt der Technik angepasst werden muss. Die Feuerwehren sind
daher gezwungen Mittel für die notwendigen Anschaffungen aufzubringen. Als Ziel dient
die Aufrechterhaltung der Schlagkraft der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. Diese Mittel
können beträchtlich höher sein als die Ausgaben der Gemeinde für die örtliche
Freiwillige Feuerwehr.
In unserer gegenwärtigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Menschen ein-
ander uneigennützig im Dienst der Allgemeinheit helfen. Die so genannte Nachbar-
schaftshilfe ist rückläufig. Für den Dienst an der Allgemeinheit gilt das Motto “Gefahren
erkennen und vorbeugen“ - es ist sehr wichtig die öffentliche Sicherheit im Bereich des
Feuer- und Gefahrengesetzes für die Bevölkerung zu gewährleisten. Hierzu gehören
die 24-Stunden-Bereitschaft und der Katastrophenhilfsdienst der Feuerwehren. Einige
Gründe für den Rückgang der gegenseitigen Hilfeleistung mögen einerseits die wenig
verbleibende Freizeit als auch das Risiko von Verletzungen im Einsatz und deren
Auswirkung auf die Familie sein, andererseits können Fehler beim Helfen ein
gerichtliches Nachspiel haben. Dies führt sogar soweit, dass oft die “Erste Hilfeleistung“
von vielen verweigert wird und auch bei Unfällen Fahrerflucht begangen wird.
Unsere politischen Vertreter sind gefordert - die Feuerwehrstruktur wird sich in der
Zukunft noch weiter wandeln, aber solange der Geist der Gründerzeit zum Wohle der
Bürger von Mühlleiten weiterlebt, wird es auch eine Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten
geben.
DIE FEUERWEHR GEHT UNS ALLE AN !
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
V von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
VI von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Inhaltsangabe:
Titelblatt der Chronik 2005
I
Einleitung durch das Kommando der Freiw. Feuerwehr Mühlleiten
III
Leitspruch der Feuerwehr: "Gott zur Ehr´dem nächsten zur Wehr"
IV
Vorwort
V
Inhaltsangabe
VII
1. Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten (Gründungsemblem)
1
1.1
Feuerwehrkommando 1993 - 2005
2
1.2
Feuerwehrfunktionäre seit der Gründung
2
Übersicht der Feuerwehrfunktionäre (Kommando und Obmann)
3
1.3
Mannschaftsfoto FF-Mühlleiten 2002
4
2. Aus der Geschichte der FF-Mühlleiten
1921
Gründungsfeier der FF-Mühlleiten am 08.05.1921
5
1924
Erster Mühlleit´ner Spritzenwagen
7
1925
Erster Feuerwehrball am 05.01.1925
8
1925 - 1927
Umstellung von Kronen auf Schilling
8
1928
Neuer Betonfeuerwehrbrunnen
8
1929
Gründung der Wasserwehr
8
1931
Bezirksfeuerwehrtag in Mühlleiten am 03.05.1931
8
1932
Tombola als Bausteinaktion
9
1933
Ankauf der Motorspritze DKW
9
1934
Erster Hilfseinsatz der DKW
9
1935
Wahlen
10
1938
FF-Mühlleiten bei Wien
10
1939 - 1946
Kriegs- und Nachkriegsjahre
10
1947
Wahlen
10
1954
Hochwasser
10
1955
FF-Mühlleiten wieder bei NÖ
10
1956 - 1959
Wahlen
10
1962
Neue Sirene auf Gemeindedach (Schule-Mühlleiten)
10
1963
Neues FF-Auto: Opel Blitz
10
1964
Schließung der Schule Mühlleiten, Fronleichnam in Grossenzersdorf . 11
1966
Ankauf der Tragkraftspritze TS800
12
1968
Ankauf von zwei ATM-Geräte
12
1969
Wahlen
12
1970
Änderung des NÖ FGG (Feuer- und Gefahrengesetzes)
und Wandlung der FF in eine Körperschaft öffentlichen Rechtes
12
1971
Ankauf eines dritten ATM-Gerät
13
1972
Anschluß von Mühlleiten an die Großgemeinde
13
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
VII von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1973
Neues Funkgerät für das FF-Auto
13
1975
Neue Feuerwehrzille
13
1976
Belebung des Wasserdienstes
13
1977
Scheunenbrand bei Franz Schudi am 06.08.1977
15
1980
Maibaumfeier in Oberhausen
19
Strohtristenbrand und Dachbodenbrand am
20
1981
Wahlen
20
1983
Brand einer Föhrenbaumschule (Leitungsriss 400 kV)
20
1985
Kommandanten-Versammlung des Abschnittes, Gruppenbild
20
1986
Fussballspiel: Mühlleiten gegen die Freiw. Feuerwehr Mühlleiten
22
1986
50.Geburtstag BI Ignaz Rauchberger (Film)
23
1987
Einsatz Autokino
24
1988
Neue stärkere Sirene
24
1989
FF-Ball vom 04.02.1989
24
1990
Bezirksfunksirenensteuerung eingebaut
24
1991
Wahlen, Straßenbezeichnung, Gaseinleitung, 1. Hazienda
24
1992
Letzter FF-Ball, FF-Heuriger,
25
Zielschiessveranstaltung
26
1993
Ankauf Mercedes Benz 410
Ankauf eines Handfunkgerätes
26
1. Zeltfest 1993
27
1994
Restaurierung FF-Haus, Fahrzeugweihe Mercedes Benz 410
29
UA-ATM-Übung in Großenzersdorf am 03.12.1994
31
1995
Neue Garagentore im FF-Haus, Zeltfest 1995
32
1996
Neue FF-Haus-Fassade, Jubiläumsausstellungen: 100 Jahre
Gemeindehaus Mühlleiten, 75 Jahre FF-Mühlleiten
34
Team 100 Jahre Gemeindehaus am 20.07.1996, Fotos
36
Einführung des Dienstbuches am 29.11.1996
39
Kommandanten des UA-Großenzersdorf
39
1997
Mühlleiten am Kanalnezt angeschlossen, Zeltfest 1997
40
1998
Regressverzicht der Gemeinde, Foto FF-Mühlleiten 1998
41
1999
Zeltfest 1999
42
Letzte Übung mit Spinnenhelmen am 03.08.1999
43
Zielspritzübung am 04.08.1999
44
Einbau der Brunnensteigrohre, Einkauf neuer Helme "Heros I"
45
2000
Ausbildungsvorschrift 2000 wird ausgearbeitet
45
2001
Einführung der neuen Ausbildungsvorschrift 2000, Umstellung
von Schilling auf Euro, Mithilfe der FF bei der 1. Hazienda
46
2002
Ankauf von 3 neuen ATM-Geräten, Zeltfest 2002
47
UA-Einsatz am 24.08.2002 Mitterweg 31
48
Legionär FM Manfred Leitner in Wittau, Hochwasser am 04.08.2002.. 52
Ausflug am 12.10.2002 Riegersburg/Schloß Drosendorf
53
2003
Bezirksalarmzentrale BAZ nach nach Mistelbach
53
Unterabschnittsübung in Schönau am 05.07.2003
53
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
VIII von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Alarmplan Brandeinsatz gültig ab 2003
54
Alarmplan Techn. Einsatz u. Schadstoffeinsatz gültig ab 2003
55
2004
Schilfbrand am 08.02.2004
56
70.Geburtstag EVM Krumpholz Leopold
59
Rundschreiben 2004
60
100 Jahre FF-Schönau am 30.05.2004
61
Zeltfest 2004
62
Parkplatzbewässerung am 12.08.2004
63
Tag der Freiw. Feuerwehr am 11.09.2004
65
2005
Einladung zur Mitgliederversammlung
71
50.Geburtstag HBM Abraham Gustav
72
Die Feuerwehr genießt höchstes Vertrauen
73
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
IX von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Informationen:
FF-Haus 1996
75
Brandeinsatz 2002
76
Danksagung
77
3. Anhang (Bezug Anhang zur Chronik 2005)
Anhang A: Das Gründerbuch mit Übersetzung
(Siehe Seite V)
Anhang B: Alte Dokumente
(Siehe Seite 12)
Anhang C:
75 Jahre FF-Mühlleiten, 100 Jahre Gemeindehaus
(Siehe Seite 37)
Anhang D: Kinderzielspritzen 1999
(Siehe Seite 44)
Anhang E: Hochwasser 2002
(Siehe Seite 52)
Anhang F: Ausflug 2002
(Siehe Seite 53)
Anhang G: Unterabschnittsübung Schönau 2003
(Siehe Seite 53)
Anhang H: Schilfbrand 2004
(Siehe Seite 56)
Anhang I: Feuerwehrtag 2004
(Siehe Seite 65)
Anhang J: Gemeinde
(Siehe Seite 41)
Anhang K: Bilder vom FF-Ball 1989
(Siehe Seite 24)
Anhang L:
50. Geburtstag Kdt. BI Rauchberger Ignaz 1986
(Siehe Seite 23)
4. Filme der Freiw. Feuerwehr Mühlleiten / Unterabschnitt Grossenzersdorf
1986-06-14
50. Geburtstag Kdt. BI Rauchberger K.Guger
(Siehe Seite 23)
1989-02-04 FF-Ball Mühlleiten
J.Uher
(Siehe Seite 24)
1994-06-19 Fahrzeugweihe
K.Juris Video
(Siehe Seite 29)
1994-12-03 ATM-Übung
K.Juris Video
(Siehe Seite 31)
1996-07-20
75 J FF + 100 J Gemeindehaus
J.Uher
(Siehe Seite 37)
2004-09-11 Tag der Feuerwehr
K.Juris Video
(Siehe Seite 65)
5. Schulungsfilme für die Feuerwehr
1993 Löschgruppe im Einsatz
1995 Brandklassen im Alltag
1994 Ein starkes Stück Freizeit:
1997 Die Gruppe im technischen Einsatz
Die Feuerwehrjugend
6. Filme über Mühlleiten
Wir benötigen die Mithilfe der Bevölkerung, damit das Datum der Filme genau festgestellt
werden kann. DANKE
1949 Ausflug zur Rosenburg
1951 Aschenbrödel
1956 Ausflug in die Berge
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
X von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
XI von X
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1.
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
(Änderungen vorbehalten)
Gründung: 08. Mai 1921
Feuerwehrabschnitt: Groß-Enzersdorf
Gründungsemblem der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
1 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1.1. Feuerwehrkommando 1993 - 2005
Feuerwehrkommandant:
DI (FH) Ing. Johann Uher, Brandinspektor
Feuerwehrkommandant-Stv.:
Gustav Abraham, Hauptbrandmeister
Leiter des Verwaltungsdienstes:
Richard Zdarzil, Verwalter
1. 1.2 Feuerwehrfunktionäre seit der Gründung1
Hauptmann - Kommandant
Hauptmann-Stv. - Kommandant-Stv.
1921 - 1929
Johann
Schilk
1921 - 1929
Josef
Schilk
1929 - 1947
Josef
Schilk
1929 - 1947
Johann
Slanski
1947 - 1956
Johann
Slanski
1947 - 1956
Gustav
Oswald
1956 - 1959
Johann
Svrcek
1956 - 1959
Johann
Röhrer
1959 - 1962
Franz
Schudi
1959 - 1962
Johann
Röhrer
1962 - 1969
Dominikus Abraham
1962 - 1969
Wilhelm Weigl
1969 - 1981
Karl
Steininger
1969 - 1971
Leopold Krumpholz
1971 - 1973
Franz
Weidl
1973 - 1981
Ignaz
Rauchberger
1981 - 1991
Ignaz
Rauchberger
1981 - 1982
Josef
Uher
1982 - 1984
Anton
Diviak
1984 - 1986
Karl
Miskarik
1986 - 1991
Franz
Weidl
1991 - heute
DI (FH) Johann
Uher
1991 - 1993
Ernst
Uher
1993 - heute
Gustav
Abraham
1 Ohne Verwalter, Quelle: Gründerbuch, Schulchronik Mühlleiten, Zeitzeugen
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
2 von 77
Chronik 2005
Übersicht der Feuerwehrfunktionäre
Hauptmann
/
Hauptmann-Stv.
/
Säcklwart+Schriftführer
/
Obmann
ab 1970 Kommandant
ab 1970 Kommandant-Stv.
ab 1932 Kassier+Schriftführer /
ab 1970 Verwalter
1921 -
1922
Johann Schilk
Josef Schilk
Karl Röhrer, Karl Leberbauer
Johann Slanski
1922 -
1926
Johann Schilk
Josef Schilk
Karl Röhrer, Johann Slanski
Johann Slanski
1926 -
1929
Johann Schilk
Josef Schilk
Karl Röhrer, Johann Slanski
Johann Schilk
1929 -
1935
Josef Schilk
Johann Slanski
Karl Röhrer, Johann Slanski
Wilhelm Müller
1935 -
1938
Josef Schilk
Johann Slanski
Karl Röhrer, Johann Slanski
Decker Gottlieb
1938 -
1941
Josef Schilk
Johann Slanski
Karl Röhrer, Johann Slanski
Decker Gottlieb
1941 - 1947
Josef Schilk
Johann Slanski
Karl Röhrer, Johann Slanski
1947 -
1955
Johann Slanski
Gustav Oswald
Johann Röhrer, Gustav Oswald
1955 - 1956
Johann Slanski
Gustav Oswald
Johann Röhrer, Gustav Oswald
1956 -
1959
Johann Svrcek
Johann Röhrer
Karl Steininger, Weigl Wilhelm
1959 -
1962
Franz Schudi
Johann Röhrer
Karl Steininger, Weigl Wilhelm
1962 -
1969
Dominikus Abraham
Wilhelm Weigl
Karl Steininger, Josef Wimmer
1969 -
1971
Karl Steininger
Leopold Krumpholz
Ignaz Rauchberger, Josef Wimmer
1971 -
1973
Karl Steininger
Franz Weidl
Ignaz Rauchberger
1973 -
1981
Karl Steininger
Ignaz Rauchberger
Josef Wimmer
1981 -
1982
Ignaz Rauchberger
Josef Uher
Josef Wimmer
1982 -
1984
Ignaz Rauchberger
Anton Diviak
Josef Wimmer
1984 -
1986
Ignaz Rauchberger
Karl Miskarik
Josef Wimmer
1986 -
1991
Ignaz Rauchberger
Franz Weidl
Leopold Krumpholz
1991 -
1993
DI (FH)
Johann Uher
Ernst Uher
Richard Zdarzil
1993 - heute
DI (FH)
Johann Uher
Gustav Abraham
Richard Zdarzil
In den Jahren 1938 bis 1955 gehörte die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten zu Wien.
Die Feuerwehr wird aus dem Verein eine Körperschaft öffentlichen Rechtes (eine juridische Person)
1.3 Mannschaftsfoto FF-Mühlleiten
2002
FM Manfred David FM Heinz Theiner, HFM Manfred Hoffmann OLM Walter Lindner LM Hannes Lindner FM Manfred Leitner FM Ing. Juraj Koza
PFM Richard Koza OLM Otto Hukauf LM Hermann Röhrer OLM Andreas Rauchberger OFM Orestes Ribitsch PFM Ing. Mag (FH) Rober Vosicky
LM Josef Röhrer
OFM Franz Holzer
VM Richard Zdarzil
HBM Gustav Abraham
BI DI (FH) Ing. Johann Uher
EBI Ignaz Rauchberger
EVM Leopold Krumpholz
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
2. Aus der Geschichte der FF-Mühlleiten2
1921
Am 08.Mai 1921 wurde die Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten gegründet. Aussendung des
Gemeinderates an die Ortsbevölkerung von Mühlleiten:
“Der Gemeinderat hofft auf treue Pflichterfüllung aller Mitbürgerinnen und Mitbürger! Erscheint daher
alle, alt und jung, am Samstag, den 09.April 1921 um 8.00 Uhr abends im Wallner`s Gasthaus, zur
Gründung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr und tretet alle entweder als ausübendes oder als
unterstützendes Mitglied bei. Jeder ist dazu verpflichtet, denn das Unglück feiert nicht. Heute kann es
den einen und morgen den anderen treffen.“
Die Gründung der Freiwilligen Gemeindefeuerwehr wurde am 09.04.1921 vollzogen. Bereits
vorher gründete OTTO Thomas, ein angehender Ingenieur, der auf das Haus Nr. 4 eingeheiratet
hatte, allerdings Mühlleiten nach kurzer Zeit wieder verließ, eine “Deutschnationale Feuerwehr“.
Diese Gründung scheiterte jedoch letztlich am Widerstand der “Christlichen Partei“.
Am 19.10.1921 beschloss die Gemeinde, der Ortsfeuerwehr 20.000.- Kronen zu spenden. Es
wurden anlässlich der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten folgende Freiwillige
gewählt:
Hauptmann:
Johann SCHILK
Obmann:
Johann Slanski
Hauptmann Stv.:
Josef SCHILK
Säckelwart:
Karl RÖHRER
Schriftführer: Karl LEBERBAUER
Beisitzer:
Karl VETTER, Johann KRONWINKLER, August DECKER
Zur definitiven Konstituierung konnte erst nach Genehmigung der Statuten geschritten werden.
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten 1921
2 Quelle: Gründerbuch, Schulchronik Mühlleiten, Zeitzeugen
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
5 von 77
Chronik 2005
Mannschaft der FF Mühlleiten bei der Gründung 1921
Josef
HOFBAUER, Franz BOHUN, Robert PEJSA, Franz REDL, Emmerich DECKER, Karl FREYMÜLLER, Alois DOLEZEL, Alois ELSNER
Josef KRONWINKLER, Mathias PRINZ, Karl RÖHRER, Johann SCHILK, Josef SCHILK, Johann SLANSKI, Josef KATZLER
Leopold ULZER
Josef CERNY
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Gründungsfeier 1921 der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten (bei Fam. Bohun)
1924
Am 25. Mai veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr ein Fest zur Erinnerung an die vor drei
Jahren erfolgte Gründung.
Damals bestand die FF Mühlleiten aus einer 18 Mann starken Wehr. Der Besuch war gut, doch
hatte man sich mehr erhofft. Vor der Kirche wurde eine Feldmesse gelesen, nachdem die Fräu-
leins E. Decker, M. Kronwinkler und G. Kosensky sinnige Gedichte zu Ehren der Feuerwehr-
männer darboten und Hauptmann F. Rathmayer aus Orth/Donau gesprochen hatte, bewegte sich
der Festzug zum Gasthof Wallner, wo die Ehrengäste auf Kosten der Gemeinde bewirtet wurden.
Um 2.00 Uhr nachmittags veranstaltete man eine Schauübung. Nach einer Stunde zog ein Fest-
zug durch Mühlleiten. Abends gab es zur Unterhaltung aller Anwesenden ein Tanzkränzchen.
Am 10.08 - 11.08.1924 wurde das Kirchweihfest durch die Feuerwehr organisiert.
Eintritt pro Person 5.000.- Kronen. Gesamteinnahme 1,5 Mio Kronen.
Erster Mühlleit`ner Spritzenwagen mit Handpumpe für Pferdezug
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
7 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1925
Am 5. Jänner wurde von der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr der erste Ball veranstaltet. Die
Teilnehmerzahl war sehr groß. Am 10. Mai war die Freiwillige Feuerwehr Mannswörth bei
unserer Freiwilligen Feuerwehr zu besuch.
1925 - 1927
Umstellung der Währung von Kronen auf Schilling
1928
Im Februar ließ die Gemeinde hinter dem Schulgarten einen Betonfeuerwehrbrunnen von
Baumeister Winkler - Großenzersdorf - errichten, der 2 Meter Wasserstand haben sollte,
damit im Feuerfall für eine Motor- oder Dampfspritze genügend Wasser gefunden werden
könne. Der Brunnen kostete ATS 450.- ohne Fuhrwerk. Insgesamt kostete der Brunnen ATS
490.-. Das Geld hierfür war vom Erlös des verkauften Gemeindehauses Nr. 17 (spätere Haus
der Fam. Freymüller/Ribitsch).
1929
06. Februar. Mit dem Abgang des Eisstoßes auf der Donau wurde die Gefahr des
Hochwassers befürchtete. Zum Schutz der Bevölkerung gründete die Freiwillige Feuerwehr
eine Wasserwehr, Säcke wurden bereitgehalten und Zillen in den Ort gebracht.
Im selben Jahr wurde Josef SCHILK zum Hauptmann und Johann SLANSKI zum
Hauptmann-Stv. gewählt. Damals war die Wahlperiode alle drei Jahre.
1931
Am 03. Mai wurde in Mühlleiten der Bezirksfeuerwehrtag abgehalten. Es kamen aus allen
Orten des Bezirkes Feuerwehrabordnungen. Einige Freiwillige Feuerwehren waren mit ihren
Motorspritzen
(Autospritzen) anwesend. Vormittags wurden Ansprachen gehalten und
weiteres die Einzahlung an dem Landesverband geleistet. Nachmittags fanden hinter dem
Schulgarten eine Schauübung der Sprengelfeuerwehr Probstdorf, Oberhausen, Schönau,
Wittau und Mühlleiten statt.
Bei dieser Übung galt es zu zeigen, welche der Freiwilligen Feuerwehren am raschesten einen
Wasserstrahl zur Verfügung hatte. Als Zeitzähler und Schiedsrichter fungierte ein Feuerwehr-
hauptmann, Oberforstrat Ing. Kretschmer und Schulleiter Dr. Dienst.
Am schnellsten war die Freiwillige Feuerwehr
Schönau
1 Min. und 19 Sec.
Oberhausen
1 Min. und 20 Sec.
Wittau und Mühlleiten
1 Min. und 45 Sec.
Probstdorf war mit der alten Autospritze aufgefahren, musste aber unverrichteter Dinge
wieder abrücken, da die Pumpe versagte.
Abends fand im Gasthaus ein Tanzfest statt. Die Feuerwehr Schönau und Wittau waren mit
Motorspritzen (tragbar) an der Schauübung beteiligt. Nach der Schauübung führte die Firma
Rosenbauer einige Typen ihrer neuen Motorspritzen-Erzeugnisse vor.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
8 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Originalbericht von damals:
1932
Am 04. Juni veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr eine Tombola mit 3500 bewilligten
Losen als eine Bausteinaktion für den späteren Ankauf einer Motorspritze.
Josef SCHILK wurde zum Hauptmann und Johann SLANSKI zum Hauptmann-Stv. gewählt.
1933
Von der Tombola aus dem Vorjahr und vom erspartem Geld sowie einem Zuschuß der Ge-
meinde wurde bei der Fa. Rosenbauer eine tragbare Motorspritze (DKW) gekauft. Der
Kaufpreis ATS 3.955,07 inkl. 2,04% Krisenzuschlag. Die Gründerzeit-Handpumpe hat ihren
Dienst getan.
1934
Am 4.Februar brannte in Oberhausen eine Scheune der Frau Katharina Zehetbauer Nr. 18
nieder. Unsere Freiwillige Feuerwehr konnte die neue Motorspritze erstmals so richtig zum
Einsatz bringen.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
9 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1935
Josef SCHILK wurde zum Hauptmann und Johann SLANSKI zum Hauptmann-Stv. gewählt.
1938
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten wurde der Stadt Wien zugeteilt. Auf den Feuerwehr-
schläuchen und auf der Bekleidung steht “Feuerwehr Stadt WIEN“.
Josef SCHILK wurde zum Hauptmann und Johann SLANSKY zum Hauptmann-Stv. gewählt.
1939- 1946
In den Kriegs- und Nachkriegsjahren waren laut Erzählungen große Waldbrände in der Lobau
zu löschen, weitere Aufzeichnungen sind infolge der Kriegswirren nicht vorhanden.
1947
Johann SLANSKY wurde zum Hauptmann gewählt.
1954
Durch das Jahrhunderthochwasser verzeichnete die FF-Mühlleiten mehrere Sicherheits-
einsätze.
1955
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten gehört wieder zu NÖ.
1956 - 1959
wurden folgende Hauptmänner gewählt:
1956
Johann SVRCEK
1959
Franz SCHUDI
1962
In diesem Jahr wurde Dominikus ABRAHAM zum
Hauptmann gewählt. Es wurde die erste elektrische
Sirene auf das Gemeindedach (Schule) installiert.
Hans LINDNER
1963
Es wurde nach umstrittenen Verhandlungen im Gemeinderat, unter Bürgermeister Franz
BOHUN und Feuerwehrkommandanten Dominikus ABRAHAM ein Einsatzfahrzeug Marke
“OPEL BLITZ“ mit dem späteren Einbau einer Vorbaupumpe mit 1250 l/min angekauft.
Der vorher durch Pferde und später durch einen Traktor gezogene hölzerne und eisenbereifte
Feuerwehranhänger für die Motorspritze DKW wurde ausgemustert.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
10 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1964
Das neue Einsatzfahrzeug
“OPEL BLITZ“ hat sich beim großen FELDBRAND von
Mühlleiten nach Großenzersdorf und Oberhausen bewährt. Am 04. Oktober wurden die
Kirchenglocke und das im Vorjahr gekaufte Einsatzfahrzeug geweiht. Die Patenschaft
übernahm Frau Leopoldine BOHUN. Als Motorspritze wurde noch die “DKW“ eingesetzt.
Kamerad Wilhelm Weigl holte die aus Deutschland bestellte Vorbaupumpe mit Baujahr 1964
aus Braunau ab.
In diesem Jahr wurde die 1896 erbaute Mühlleit`ner Schule geschlossen. Die Schüler mussten
nach Oberhausen oder Großenzersdorf in die Schule gehen.
Dominikus ABRAHAM
Anton BETASCH
Fronleichnam 1964 (vor der Kirche in Großenzersdorf)
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
11 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1966
Ankauf der VW-Tragkraftspritze TS800. Die Motorspritze DKW ist heute noch der Nachwelt
erhalten.
Beim Scheunenbrand Haus Nr. 41 konnte ein Brandübergriff auf das Wohnhaus und zum
Nachbarn abgewendet werden.
1968
Ankauf von zwei schweren Atemschutzgeräten. Im selben Jahr wurden durch den Umbau der
ehemaligen Schule für die Freiwillige Feuerwehr neue Räumlichkeiten geschaffen.
1969
Karl STEININGER wurde zum Kommandanten gewählt.
1970
Das NÖ Feuer-, Gefahrenpolizei- und Feuerwehrgesetz (NÖ FGG) Ausgabe 1970 wurde wie
folgt geändert:
- Das Kommando wird alle 5 Jahre gewählt (bisher alle 3 Jahre)
- Der Hauptmann wird Kommandant genannt
- Der FF-Verein wird eine Körperschaft öffentl. Rechtes (juristische Person)
- Umsetzung neuer Dienstgrade
Unterlagen siehe auch Anhang B "Alte Dokumente": Wandlung vom Verein zur Körperschaft
öffentlichen Rechtes.
Großenzersdorf hat seine Postleitzahl erst nach 1970 bekommen.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
12 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1971
Da ein ATM-Trupp aus mindestens drei Mann besteht wurde ein schweres Atemschutzgerät
gekauft.
Das NÖ FGG von 1970 wurde in diesem Jahr wirksam (neue Dienstgrade, etc.)
1972
Die Gemeinde Mühlleiten wurde unter Bürgermeister Josef Leberbauer der Großgemeinde
Großenzersdorf angeschlossen. Der Ortsvorsteher wurde Karl Miskarik.
1973
Ankauf zusätzlicher Ausrüstung mit einem Funkgerät für das Löschfahrzeug OPEL BLITZ.
1975
Für den seit 1929 gegründeten Mühlleitner Wasserdienst wurde eine neue Feuerwehrzille
angekauft.
1976
Teilnahme des Wasserdienstes der FF-Mühlleiten am Landeswasserwehr-Leistungsbewerb in
Silber und Bronze am 11.09.1976 in Ybbs/Donau.
Leopold Krumpholz
Franz Weidl
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
13 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Anton Diviak
Wilhelm Weigl
Raimund Kaltenbrunner, Anton Diviak, Rudolf Häusler
Franz Weidl, Wilhelm Weigl
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
14 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1977
Scheunenbrand bei Franz Schudi am 06.08. 1977, Ausbruch des Brandes.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
15 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Dieses Bild zeigt den Versuch von Josef Leberbauer zwischen Scheune und Strohschober
durch Pflügen das Übergreifen der Flammen zu verhindern
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
16 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Hier entstand der Spruch von Weigl Wilhelm:
“ Tschum, tschum, do kehrt a Wossa drauf!“
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
17 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Auch die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten kann hier nicht mehr viel tun.
Hier hilft nur mehr kontrolliertes Abbrennen.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
18 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Altbürgermeister Josef Leberbauer
1980
Josef RÖHRER, Gerhard LINDNER , Peter ONDREISKA, Hermann FEEST, Johann UHER, Walter LINDNER, Brigitte ZENKER
Maibaumfeier 1980 im Gasthaus “Lenk“
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
19 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Brand einer Strohtriste (Strohschober) an der Grenze zu Großenzersdorf. Als die Strohtriste
im Vollbrand war und die FF-Mühlleiten eine Brandausweitung verhindern konnte, wurde
durch einen Blitzschlag ein Dachbodenbrand Haus Nr. 58 verursacht. Die Feuerwehrsirene
hat mehrmals geheult.
Wir bedanken uns bei der FF-Oberhausen für ihre Hilfeleistung.
1981
Ignaz RAUCHBERGER wurde zum Kommandanten gewählt.
1983
Über einer Tannen- und Föhrenbaumschule ist eine 400 KV-Leitung gerissen. Das rasche
Eingreifen der FF-Mühlleiten hat das Nadelgehölz gerettet.
Die Kameraden der Wiener Feuerwehr erreichten die Einsatzstelle als die FF-Mühlleiten beim
Abrücken war.
1985
Am 14. Februar fand die erste Kommandanten-Versammlung des Abschnittes Grossenzers-
dorf im Gasthaus Abraham statt.
Das Kommando der FF-Mühlleiten BI
Ignaz RAUCHBERGER
HBM Karl MISKARIK
VM Josef WIMMER
Erwin RECHER, Manfred Hoffmann, Josef WIMMER, Walter LINDNER, Ernst DÖLTL
Dominikus ABRAHAM, Kurt WEIGL, Hannes LINDNER, Gustav ABRAHAM, Josef RÖHRER, Otto HUKAUF, Karl MISKARIK
Ernst UHER, Franz WEIDL jun., Leopold KRUMPHOLZ, Wilhelm WEIGL, Ignaz RAUCHBERGER, Johann RÖHRER, Franz WEIDL
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten 1985
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
20 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Ernst DÖLTL, Leopold KRUMPHOLZ, Josef RÖHRER
Gustav ABRAHAM, Walter LINDNER, Otto HUKAUF
Ernst UHER, Hannes LINDNER, Kurt WEIGL
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
21 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1986 Fußballspiel Mühlleiten gegen FF Mühlleiten im Juni 1986: Endstand 6:1
Team Mühlleiten
Weidl Franz, Bero Hans, Steininger Franz, Braun Manfred,
Röhrer Michael, Theimer Herbert, Uher Josef, Kinzl Josef
Team FF Mühlleiten
Abraham Gustav, Uher Ernst, Weigl Kurt, Lindner Hannes,
Röhrer Josef, Röhrer Hermann, Gehmaier Karl, Huckauf Otto
Rollende Angriffe des Teams Mühlleiten
Team FF Mühlleiten
Abraham Gustav, Weigl Kurt, Uher Johann,
Röhrer Hermann, Lindner Hannes, Röhrer Josef, Huckauf O.,
Uher Ernst, Gehmaier Karl
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
22 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
50. Geburtstag BI Rauchberger Ignaz
Die Feuerwehr Mühlleiten und Ovst. Miskarik Karl gratulieren im Juli 1986 BI Rauchberger
Ignaz zum 50. Geburtstag. Einen besonderen Dank an seine Gattin Anneliese Rauchberger für
das Verständnis für die Feuerwehr.
Weitere Bilder siehe Anhang L "50. Geburtstag Kdt. BI Rauchberger Ignaz 1986" , (Filme
siehe Inhaltsangabe Seite IX).
Uher Johann, Abraham Gustav, Weigl Wilhelm, Weidl Franz, Hukauf Otto, Zdarzil Richard
Weidl Franz jun., Döltl Ernst, Röhrer Hermann, Kohl Heinz
Wimmer Josef, Rauchberger Anneliese, Rauchberger Ignaz, Röhrer Hans
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
23 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1987
Einsatz der FF Mühlleiten beim Leinwand waschen im Autokino.
Walter LINDNER, Franz WEIDL, Leopold KRUMPHOLZ
1988
Ankauf einer leistungsstärkeren Sirene.
1989
Film der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten über den FF-Ball vom 04.02.1989
(Filme siehe Inhaltsangabe Seite IX).
1990
Nachrüstung einer Bezirksfunksirenensteuerung mit der Zentrale in Gänserndorf (Polizei).
1991
Ing. Johann Uher wurde zum Kommandanten gewählt. Mühlleiten bekommt die
Straßenbezeichnung und somit neue Hausnummern und das Gas wird eingeleitet.
Die 1. HAZIENDA wurde in diesem Jahr veranstaltet.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
24 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1992
In diesem Jahr wurde am
01.02.1992 unser letzter FF-Ball im Gasthaus Abraham
durchgeführt. Der erste Mühlleiter Feuerwehrheuriger mit Sauschätzen wurde in diesem Jahr
veranstaltet, der Erlös dient dem Ankauf eines neuen Löschfahrzeuges.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
25 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Im Herbst wurde eine Zielschießveranstaltung im Gasthaus Abraham durch die Freiwillige
Feuerwehr Mühlleiten durchgeführt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Jäger es den
Anglern in der Schiesskunst gleich zu tun, erreichte der Inhaber der Fa. SCHNEIDER Radio
und Fernsehen Herr SCHNEIDER aus Großenzersdorf das beste Resultat.
1993
Im Februar wurde das neue Löschfahrzeug “MERCEDES 410“ zum Kostenpunkt in der Höhe
von ATS 825.000.- bei der Fa. Lohr bestellt. Es wurde eine neue Tragkraftspritze und diverse
technische Erweiterungen der Ausrüstung für das Löschfahrzeug angeschafft, unter
Mitfinanzierung der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten in der Höhe von ATS 200.000.-.
In diesem Jahr wurde ein Handfunksprechgerät in Betrieb genommen.
Gustav ABRAHAM, Leopold KRUMPHOLZ, Ernst UHER, Josef RÖHRER
Abholung des neuen Löschfahrzeuges mit der neuen TS1200 am 07.12.1993
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
26 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Das Zeltfest 1993:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
27 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Otto HUKAUF, Hannes LINDNER, Andreas RAUCHBERGER, Orestes RIBITSCH
Walter LINDNER, Michael RÖHRER, Ernst UHER, Leopold KRUMPHOLZ, Gustav ABRAHAM
Ing. Johann UHER
Josef RÖHRER
Ignaz RAUCHBERGER
FF-Mühlleitner 1. Zeltfest am 19.Juni 1993
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
28 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1994
Beginn der Restaurierung des Feuerwehrhauses mit der Trockenlegung des Gebäudes.
Am 18. Und 19. Juni fand das Zeltfest und Weihe des Löschfahrzeuges statt. Die Patenschaft
übernahm Frau Brigitte Weigl. Dieses Ereignis wurde auch durch einen Film festgehalten
(Filme siehe Inhaltsangabe Seite IX).
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
29 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Fahrzeugweihe mit Pfarrer Mag. Heinz LEDERLEITNER und unserer Taufpatin Brigitte WEIGL
Politikprominenz: NR Dr. Robert RADA, LA Herbert SIVEC, Bgm. Reinhard STAMM, Ovst. Otto HUKAUF
(nicht im Bild, ist Mitglied der FF-Mühlleiten), SR Walter MAYR, etc.
………….
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
30 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
UA-ATM-Übung in Großenzersdorf am 03.12.1994 (Filme siehe Inhaltsangabe Seite IX)
Otto HUKAUF, Hermann RÖHRER, Hannes LINDNER
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
31 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1995
Weitere Renovierungen des Feuerwehrhauses folgten: Einbau zweier neuer Garagentore und
die Innenrenovierung. Mitfinanzierung durch die Feuerwehr Mühlleiten von ATS 200.000.-
Das Zeltfest 1995:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
32 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Dr. Karl JUNGWIRTH, Hannes LINDNER, Andreas RAUCHBERGER
Gustav ABRAHAM, Ernst UHER, Orestes RIBITSCH, Otto HUKAUF, Josef RÖHRER, Walter LINDNER
Franz HOLZER, Ing. Johann UHER, Ignaz RAUCHBERGER, Ernst DÖLTL, Hermann RÖHRER, Richard ZDARZIL
Das Zeltfestteam am 24.06.1995
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
33 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1996
Ing. Johann Uher wurde zum Kommandanten gewählt. Das Feuerwehrhaus erhielt eine neue
Fassade. In diesem Jahr wurde gefeiert:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
34 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Im Rahmen der 75 Jahrfeier wurde am 20. Juli das renovierte und umgebaute Feuerwehrhaus
seiner offiziellen Bestimmung übergeben.
Josef UHER
Franz STEININGER
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
35 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Ortsvorsteher Walter MAYR mit dem Team 100 Jahre Gemeindehaus Mühlleiten am 20.07.1996:
Erika HAIDER, Erika DÖLTL, Renate RÖHRER, Doris STEININGER, Helene BONIKOWSKY, Veronika HÖLLER
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
36 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Ortsvorsteher Walter MAYR mit dem Team 75 Jahre Freiw. Feuerwehr Mühlleiten am 20.07.1996
mit unseren Gästen der Freiw. Feuerwehr Großenzersdorf, an der Spitze HV Christian LAMMINGER
Weitere Bilder siehe Anhang C "75 Jahre FF-Mühlleiten, 100 Jahre Gemeindehaus"
(Filme siehe Inhaltsangabe Seite IX)
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
37 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Luftballonsteigen am 20.07.1996
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
38 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Das Dienstbuch mit der chronologischen Aufschreibung der Aktivitäten wurde am 29.11.1996
Eingeführt.
Die Kommandanten vom Untersabschnitt Großenzersdorf (Auszug aus der NÖN):
Acht Chefs der insgesamt neun Feuerwehren die es in der Großgemeinde gibt.
Die Namen der neun Kommandanten:
FRANZENSDORF
Brandinspektor
KRIEGL
Ferdinand
GROSS-ENZERSDORF Brandrat
WIELAND Rupert
MÜHLLEITEN
Brandinspektor
Ing. UHER
Johann
OBERHAUSEN
Brandinspektor
MÖSSINGER Johann
PROBSTDORF
Oberbrandinspektor
RADL
Christian
RUTZENDORF
Brandinspektor
RAPF
Herbert
SCHÖNAU
Brandinspektor
RADL
Josef
WITTAU
Brandinspektor
RAIDL
Josef
BtF UNIFROST
KALTENBRUNNER Raimund (nicht im Bild)
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
39 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1997
Mühlleiten wird an das Kanalnetz angeschlossen.
Das Zeltfest 1997:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
40 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1998
Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Großenzersdorf hat in seiner Sitzung am 6. Mai 1998
nach stehend angeführten Beschluss gefasst:
Regressverzicht der Gemeinde auf bestimmte Ersatzansprüche gegenüber Feuerwehrorganen
der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde erst seit 07.05.1998.
Weitere Dokumente siehe Anhang J "Gemeinde".
Andreas RAUCHBERGER, Walter LINDNER, Dr. Karl JUNGWIRTH, Otto HUKAUF, Josef RÖHRER
Heinz THEINER, Orestes RIBITSCH, Manfred HOFFMANN, Hermann RÖHRER, Franz HOLZER
Richard ZDARZIL,
Ignaz RAUCHBERGER,
Ing. Johann UHER, Wilhelm WEIGL
Leopold KRUMPHOLZ,
Karl STEININGER,
Gustav ABRAHAM
Die Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten 1998
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
41 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
1999
Das Zeltfest 1999:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
42 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Am 03.08.1999 wurde mit den Spinnenhelmen die letzte Übung, eine Einsatzsimulation,
durchgeführt.
Gruppenkommandant OLM Hukauf Otto erhält
Zum Angriff vor !!!
seinen Einsatzbefehl
Die Mannschaft der FF-Mühlleiten (Übungsfoto):
Heinz THEINER
Hannes LINDNER, Franz HOLZER, Manfred DAVID, Manfred LEITNER, Hermann RÖHRER, Manfred HOFFMANN
Richard ZDARZIL
Ing. Johann UHER
Walter LINDNER, Otto HUKAUF, Andreas RAUCHBERGER
Übung am 03.08.1999
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
43 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Am 04.08.1999 wurde eine Zielspritzübung für große und kleine Kinder abgehalten:
Ein Spaß für Groß und Klein.
Weitere Bilder siehe Anhang D "Kinderzielspritzen 1999".
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
44 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Die Steigleitern (Steigrohre) für die Brunnen wurden im Sommer montiert. Die Kosten von
ATS 40.000.- übernahm die freiwillige Feuerwehr Mühlleiten. Ebenfalls in diesem Jahr
wurden 20 neue Feuerwehrhelme der Marke “Heros I“ von der Firma Rosenbauer gekauft.
Auszug aus der Gemeindezeitung Großenzersdorf:
Gustav ABRAHAM, Manfred HOFFMANN, Ortsv. Walter MAYR, Richard ZDARZIL, Manfred DAVID
Walter LINDNER, Manfred LEITNER, Hermann RÖHRER, Heinz THEINER
Einbau der Steigleitern in die FF-Brunnen (Foto: Nov. 1999)
2000
Die Ausbildungsvorschrift 2000 wird ausgearbeitet. Mit dieser Vorschrift wird es möglich
sein den Feuerwehrgrundkurs für Neuzugänge in der eigenen Feuerwehr abzuhalten.
Zwar wurde einst der Feuerwehrgrundkurs im Abschnitt abgehalten, mit der Ausbildungsvor-
schrift ist ein Regelwerk entstanden, das den Feuerwehren eine einheitliche Ausbildung
ermöglicht. Im Abschnitt wird nur mehr eine Erfolgskontrolle in Form einer Prüfung
durchgeführt.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
45 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
2001
Ing. Johann Uher wurde zum Kommandanten gewählt. Einführung der Ausbildungsvorschrift
2000.
Die Währung Schilling wurde in Euro umgestellt.
Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten bei der Veranstaltung HAZIENDA 2001:
Veranstalter:
Walter Mayr
Ing. Karl Steininger
Michael Röhrer
und
die FF-Mühlleiten
Das “Lateinamerikanische Tanzassemblee“
und
Hermann RÖHRER, Ing. Karl STEININGER,
Johannes ABRAHAM, Joschi WEIDINGER,
Michael RÖHRER, Beate KRUMP
und Ovst. Walter MAYR
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
46 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
2002
Ankauf von 3 neuen Pressluftatmern (ATM-Geräten).
Das Zeltfest 2002:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
47 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Gustav ABRAHAM, Josef RÖHRER, Manfred LEITNER, Manfred HOFFMANN, Manfred DAVID, Richard ZDARZIL
Franz HOLZER, Hannes LINDNER, Orestes RIBITSCH, Leopold KRUMPHOLZ, Walter LINDNER
Andreas RAUCHBERGER, Heinz THEINER, Ing. Juraj KOZA, Hermann RÖHRER, Richard KOZA, Ing. Johann UHER
Das Zeltfestteam am 15.06.2002
Unterabschnittseinsatz am 24.08.2002 beim Scheunenbrand Mitterweg 31.
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
48 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Scheune in Flammen und bedroht das Wohnhaus, mehrere Garagen und die eigene Tankstelle.
Einen Tag später:
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
49 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
50 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Pressebericht aus der NÖN
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
51 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Im Sommer 2002 hat die FF-Mühlleiten einen Legionär in das ferne Wittau entsendet - ein
Dank an die Wittauer Kameranden.
Die Feuerwehr Mühlleiten gratuliert allen Teilnehmern recht herzlich.
Das Hochwasser hat knapp die Marke von
1954 übertroffen. Während der
Sicherheitsarbeiten der FF-Mühlleiten wurde der Bürgermeister durch einen aufgebrachten
Mitbürger versehentlich mehrmals falsch informiert. Richtig ist, daß der Damm nicht
gebrochen ist.
Krautgarten rechts am 04.08.2002
Edelspitz am 4.08.2002
Weitere Bilder siehe Anhang E "Hochwasser 2002".
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
52 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Ausflug am 12.10.2002 in das Wasserschloß Riegersburg und mit Gastgeber Walter Mayr ins
Schloß Drosendorf zum Spanferkelessen.
Ovst. Walter MAYR,
Orestes RIBITSCH, Andreas RAUCHBERGER, Hermann RÖHRER, Gustav ABRAHAM, Walter LINDNER, Manfred LEITNER
Erika DÖLTL, Josef RÖHRER, Brigitte ZDARZIL, Syvia RÖHRER, Franz HOLZER,
Brigitte Weigl,
Franz GRUBER
Ing. Richard WIDMANN, DI (FH) Ing. Johann UHER, Richard ZDARZIL, Ingrid PLAICHINGER, Andrea LEITNER, Andrea THEINER
Brigitte RIEDEL, Heinz THEINER
Weitere Bilder siehe Anhang F "Ausflug 2002".
2003
Die Bezirksalarmzentrale BAZ wird von
Gänserndorf nach Mistelbach verlegt.
Der Feuerwehr stehen ab sofort Alarm-
pläne für den Einsatz zur Verfügung.
Unterabschnittsübung Schönau am
05.07.2003
Weitere Bilder siehe Anhang G " Unter-
abschnittsübung Schönau 2003".
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
53 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Alarmplan Brandeinsatz gültig ab 2003
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
54 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Alarmplan Technischer Einsatz und Schadstoffeinsatz gültig ab 2003
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
55 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
2004
Schilfbrand am 08.02.2004. Weitere Bilder siehe Anhang H "Schilfbrand 2004".
FF Groß-Enzersdorf, FF Mühlleiten
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
56 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Feuerwehr der Stadt Wien: Wasserversorgung vom Parkbrunnen !
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
57 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Zeitungsmeldung aus der NÖN vom 10.02.2004
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
58 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
70.Geburtstag EVM Krumpholz Leopold
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
59 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Rundschreiben 2004
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
60 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
100-jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Schönau a. d. Donau am 30.05.2004
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
61 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Das Zeltfest 2004
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
62 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Parkplatzbewässerung am 12.08.2004
LM Lindner Hannes, PFM Koza Richard
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
63 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
FF-Impression: LM Lindner Hannes
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
64 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Tag der Feuerwehr am 11.09.2004. Weitere Bilder siehe Anhang I "Feuerwehrtag 2004".
(Filme siehe Inhaltsangabe Seite IX)
Freiwillige Feuerwehr Mühlleiten
Gegründet:
1921
Kommandant:
BI Dipl.-Ing. (FH) Uher Johann
Kommandant-Stv.:
HBM Abraham Gustav
Verwalter:
VM Zdarzil Richard
Mannschaft:
25
Fahrzeuge
- KLF Mercedes 410 BJ 1993
Aufbau Fa. Lohr
- LF Opel Blitz
BJ 1963
Aufbau Fa. Breitfeld
Sonderausstattung Vorbaupumpe
Marke Gugg 1250 l/min
Tag der Feuerwehr“, unter diesem Motto präsentierten sich die Freiwilligen Feuerwehren des
Unterabschnittes Groß-Enzersdorf am 11. September 2004 der Bevölkerung.
Bei Kaiserwetter begann diese Veranstaltung mit einem motorisierten Marsch bei der „alten Kaserne“ in
Groß-Enzersdorf. Musikalisch begleitet, von der Ortsmusik Franzensdorf, marschierten die Mannschaften
gefolgt von 23 Feuerwehrfahrzeugen zum Hauptplatz. Nach einigen Ansprachen konnte der Startschuss
für eine Vielzahl äusserst interessante Vorführungen gegeben werden.
So simulierte die FF Franzensdorf einen Fettbrand, die FF Rutzendorf, Oberhausen und Wittau zeigten
gemeinsam wie bei einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung und Fahrzeugbergung vorgegangen
werden muss, als nächstes stellte die FF Probstdorf die Leistungen ihrer Wettkampfgruppe unter Beweis,
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
65 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
bei der Vorführung der FF Groß-Enzersdorf wurde anschaulich dargebracht wie man eine große Anzahl
von Personen aus großen Höhen innerhalb kürzester Zeit retten kann und zum Schluss demonstrierten
die FF Mühleiten und Schönau/D. wie man unter Einsatz von schwerem Atemschutz einen Garagenbrand
bekämpft.
Alles in allem war es eine sehr Interessante und informative Veranstaltung, die sich bestimmt noch viel
mehr Besucher verdient hätte.
Ein herzliches Dankeschön an alle die gekommen sind und wir hoffen, dass wir ihnen an diesem „Tag der
Feuerwehr“ einen Einblick in unsere umfangreiche Tätigkeit geben konnten.
Text: HBI Christian Lamminger
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
66 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
67 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Vorführungen
FF Franzensdorf: Fettbrand
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
68 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
FF Probstdorf: Wettkampfgruppe
FF Grossenzersdorf: Menschenrettung
FF-Rutzendorf, FF Oberhausen und FF Wittau: KFZ-Unfall
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
69 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
FF Schönau und FF Mühlleiten: ATM Einsatz mit Menschenrettung
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
70 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
2005
Einladung zur Mitgliederversammlung 2005
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
71 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
50. Geburtstag HBM Abraham Gustav
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
72 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Die Feuerwehr genießt höchstes Vertrauen
(Auszug aus der Kronen Zeitung, vom 20.April 2005)
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
73 von 77
Chronik 2005
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
DIE CHRONIK IST NOCH UNVOLLSTÄNDIG UND DAHER IN BEARBEITUNG!!!
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
74 von 77
Chronik 2005
Feuerwehrhaus FF Mühlleiten und Gemeindehaus Mühlleiten
Das Feuerwehr-Gemeindehaus wurde für die 75 Jahrfeier der FF-Mühlleiten renoviert
Brandeinsatz der FF Mühlleiten 2002
Brand einer Lagerscheune: Der FF-Unterabschnitt Großenzersdorf hat das Übergreifen der
Flammen auf das Wohnhaus, auf Fahrzeug-Garagen und auf das Treibstofflager verhindert
CHRONIK Auflage 2005
Freiwillige Feuerwehr-Mühlleiten
Das Kommando
Wir danken allen, die durch ihre tatkräftige Unterstützung das Erscheinen der
Mühlleiter Feuerwehrchronik ermöglicht haben. Ein besonderer Dank gilt
unserem Kameraden Leopold Krumpholz.
Für den Inhalt verantwortlich:
Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Mühlleiten
2301 Mühlleiten, Hubertusstraße 13
SATZ & KOPIE BI DI (FH) Ing. Uher Johann
BI DI (FH) Ing. Uher Johann
77 von 77
Chronik 2005